Antragsgrün - die Online-Antragsverwaltung für Parteitage, Verbandstagungen und Mitgliederversammlungen

Änderungsantrag Ä2 zu A12

Veranstaltung: LDK Bayern 2015
Ursprungsantrag: Frauen auf der Flucht
AntragsstellerIn: Landesvorstand GRÜNE JUGEND Bayern
Status: Eingereicht
Eingereicht: 09.10.2015, 00:02 Uhr

Änderungsantragstext

Im Absatz von Zeile 8 bis 41
  • Grundsätzliche Anerkennung der geschlechterspezifischen Verfolgung als ausreichender Fluchtgrund
  • Schulung der EntscheiderInnen/InterviewerInnen und DolmetscherInnen hinsichtlich der speziellen Situation von Frauen und frauenspezifischen Fluchtgründen
  • Begleitung von Frauen im Asylverfahren, getrennte Befragung vom Ehemann/Familie aktiv anbieten und auf Wunsch gewährleisten, wenn dies gewünscht wird,
  • Sicherstellung von weiblichen Dolmetscherinnen und Entscheiderinnen; Berücksichtigung von Traumatisierungen und der damit einhergehenden spezifischen Verhaltensweisen wie z.B., Sprachunfähigkeit über die erlittenen Traumata - z.B. Genitalverstümmelung, Zwangsprostitution, Massenvergewaltigung – und Verlust der Detailerinnerungsfähigkeit
  • Schulungen und Sensibilisierung der Mitarbeiter*innen/ Ehrenamtlichen in Flüchtlingsunterkünften
  • psychosoziale Beratung- und Betreuungsangebote schaffen, um Therapiebedarfe abzuklären, Traumatisierungen frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls Therapieangebote zu schaffen (Einzel-, Gruppentherapie)
  • Verbesserung der Sicherheit in Asylunterkünften (spez. BereicheStandorte für alleinflüchtende Frauen und Frauen mit Kindern, für Frauen vorbehaltene Häuser", abschließbare Toiletten und Waschräume, abschließbare Zimmer, auch in den Notunterkünften des Erstaufnahmesystems,
  • Vermehrter Einsatz weiblicher Sicherheitskräfte und BetreuerInnen in den Einrichtungen,
  • Entwicklung von Gewaltschutzkonzepten (Gewaltschutz muss auch für Flüchtlinge gelten, auch wenn unter Umständen gesetzliche Regeln wie die Residenzpflicht dem entgegenstehen
  • Vorhalten von Notplätzen
  • Sicherstellung der Finanzierung eines Frauenhausplatzes im Notfall
  • Schaffung eines Beschwerdemanagements, Einsetzung von Ombudsfrauen und Einrichtung von Frauenbeauftragtenstellen
  • Anbieten von Selbstbehauptungskursen

Begründung

Um den Schutz vor Übergriffen sicherzustellen, benötigt man nicht nur ein eigener Bereich in einem größeren Komplex. Dafür muss eine lokale Trennung stattfinden.